Christian Haase MdB: Hochwasser-Gebiete brauchen zentralen Ansprechpartner

Mehrere Bürgermeister und Ortsvorsteher aus dem vom Hochwasser betroffenen rheinland-pfälzischen Ahrtal haben einen offenen Brief mit Forderungen nach weiterer Unterstützung an die Bundes- und Landespolitik verfasst. Hierzu erklärt Christian Haase, der kommunalpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion:

“Die Not in den Flut-Gebieten ist unendlich groß. Die Forderungen aus dem Brief der Bürgermeister und Ortsvorsteher aus dem Ahrtal sind für jeden Kommunalpolitiker gut nachvollziehbar. Der akute Handlungsbedarf ist enorm und erfordert einen ganzheitlichen Ansatz. Wir müssen raus aus dem Wirrwarr von Zuständigkeiten zwischen Stadt, Land und Bund im Katastrophenfall.

Die Forderung der Kommunalpolitiker nach einem Sonderbeauftragten für die vom Hochwasser betroffenen Gebiete, bei dem die Fäden zusammenlaufen, ist daher zu unterstützen. Dieser Sonderbeauftragte sollte auf Bundesebene angesiedelt und mit den notwendigen Kompetenzen ausgestattet sein, um die gewaltige koordinierende Aufgabe der Wiederaufbauarbeiten bestmöglich angehen zu können. Fest steht: Als kommunaler Mandatsträger braucht man im Krisenfall einen zentralen Ansprechpartner, sonst geht wichtige Zeit verloren.”

Artikel drucken

Ähnliche Artikel