Wahlen

Henriette Reker wird Oberbürgermeisterin in Köln

Einen Tag nach dem lebensgefährlichen Angriff auf die parteilose Oberbürgermeisterkandidatin von CDU, FDP und den Grünen, Henriette Reker, ist die Kölner Sozialdezernentin im ersten Wahlgang mit 52,7 Prozent der Stimmen zur Oberbürgermeisterin der Domstadt gewählt worden.

Sie setzte sich gegen sechs Mitbewerber durch. Ihr stärkster Kontrahent, der Kandidat der SPD, Jochen Ott, kam auf 32,0 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 40,3 Prozent.

Der Landesvorsitzende der CDU in Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet MdL, gratulierte Henriette Reker zum Wahlsieg und schickte ihr auch im Namen der gesamten CDU Nordrhein-Westfalen die allerbesten Genesungswünsche: „Das Wahlergebnis ist aber auch ein Erfolg für die Demokratie in Köln: Es zeigt, dass die Menschen in Köln sich nicht von Hass und Fremdenfeindlichkeit einschüchtern lassen und dass man auch parteiübergreifend viel bewegen kann.”

Artikel drucken

Ähnliche Artikel