Strukturpolitik

Götz: Integrierte Verkehre stärken

Gestern hat sich der  Ausschuss für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung im Deutschen Bundestag im Rahmen einer öffentlichen Anhörung mit dem Thema “CarSharing” (organisierte gemeinschaftliche Auto-Nutzung) auseinandergesetzt.

Dazu erklärt der kommunalpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und KPV-Vorsitzende, Peter Götz MdB: “Wir wollen eine bundesweit einheitliche Rechtsgrundlage zur weiteren Entwicklung des CarSharing schaffen. Damit fördern wir integrierte Verkehre und eine bessere Vernetzung der Verkehrsträger in den Städten und Gemeinden. ” Hierzu könnte CarSharing ein wichtiger Mobilitätsbaustein sein, äußerte sich Götz optimistisch. Als Planungsträger bräuchten Kommunen Instrumente, mit denen der öffentliche Raum im Interesse von Mensch und Umwelt auf die unterschiedlichen Nutzer und Nutzungsarten verteilt werden könnten. “Durch CarSharing kann Parkraumknappheit in Stadtzentren entspannt und Individualverkehr entlastet werden,” so Götz abschließend.

Artikel drucken

Ähnliche Artikel